Seit 2008 im Programm:

GEBÄUDETHERMOGRAFIE!

 

 

                                                                                      

Was haben Sie davon?  

Die Energiepreise steigen, scheinbar in`s uferlose .    Irgendwie möchte man gegensteuern.

Was ist sinnvoll? 

Wo setze ich den Hebel an um den Energiebedarf meines Hauses zu senken?

Hier bietet die Gebäudethermografie eine gute Möglichkeit, Schwachstellen aufzudecken und bei der Verbesserung des eigenen Hauses den zweiten nicht vor dem ersten Schritt zu tun, heißt: Die effektivste Maßnahme zuerst.

Bei der Außenthermografie wird mit Hilfe einer Spezialkamera die Temperatur der einzelnen Gebüdeteile sichtbar gemacht und somit auch die Qualität im Bezug auf Wärmeverluste dargestellt. Hierdurch hat man die Möglichkeit, ganz gezielt gegen "Energie fressende Schwachstellen" vorgehen zu können.

Eine weitere Einsatzmöglichkeit stellt die Innenthermografie dar.  Es werden auch hier Schwachstellen in der "Gebäudehülle" aufgezeigt und gleichzeitig kann die Gefahr einer Schimmelpilzbildung erkannt werden. 

Wer ist Schuld am Schimmel in der Zimmerecke? Der Bewohner - oder die Ecke?

Wer es wirklich wissen möchte, bekommt hier eine Antwort.

Leckageortung: Die Wand ist naß? Die Heizung verliert Wasser? Aber, wo ist das Loch in der Leitung? Auch hier kann mit Hilfe der Thermografie die Leckage geortet und der Schaden durch öffnen von Wänden und Fußböden so gering wie möglich gehalten werden!

Habe ich Ihr Interesse geweckt?

Rufen Sie mich an und lassen sich ein unverbindliches Angebot machen!

Eine Anmerkung in eigener Sache: Ich kann keine "Internet-Preise", aber Ich kann Ihnen eine aussagekräftige Ausarbeitung an die Hand geben, wo andere nur"bunte Bilder" machen